Bieten Sie Sonderkonditionen für Firmenkunden?

Selbst­ver­ständ­lich erhal­ten geprüf­te Fir­men­kun­den mit regel­mä­ßi­gem Miet­wa­gen­be­darf eini­ge Vor­tei­le:

  • Attrak­ti­ve Fir­men­kon­di­tio­nen
  • Per­sön­li­che Ansprech­part­ner
  • Zah­lung per Rech­nung / Last­schrift
  • Monat­li­ches Reporting
  • Express Ser­vice an der Sta­ti­on
  • Deutsch­land­wei­tes Ver­miet­netz (600 Sta­tio­nen)

Sie möch­ten einen Fir­men­kun­den­an­trag stel­len? Dann geht es hier für Sie wei­ter.

Wie kurzfristig kann ich ein Fahrzeug anmieten?

Für PKW emp­feh­len wir eine Vor­lauf­zeit von drei Werk­ta­gen. Bei Nutz­fahr­zeu­gen wie Umzugs­au­tos und 9-Sit­zer-Bus­sen ist die Aus­la­stung an Wochen­en­den sehr stark. Daher ist eine Reser­vie­rung ca. zwei Wochen vor­her emp­feh­lens­wert. Grund­sätz­lich gilt: Je frü­her die Reser­vie­rung, umso grö­ßer die Aus­wahl.

Wie bin ich während der Fahrzeugnutzung versichert?

In den Fahr­zeug­prei­sen ist eine Haft­pflicht­ver­si­che­rung ent­hal­ten. Die­se deckt bei ver­trags­ge­mä­ßer Nut­zung die Haf­tung für Schä­den an Fremd­fahr­zeu­gen ab. Schä­den am Miet­fahr­zeug, bspw. durch einen selbst­ver­schul­de­ten Unfall, Park­schä­den, Wild­schä­den, Van­da­lis­mus oder Dieb­stahl wer­den durch eine Haf­tungs­be­schrän­kung mit einer Selbst­be­tei­li­gung pro Scha­dens­fall von i. d. R. in Höhe von 1.000,00 € abge­deckt (Abwei­chun­gen bei Son­der­fahr­zeu­gen). Bei einer Online­re­ser­vie­rung ist die­ser Abschluss ver­pflich­tend. Bit­te spre­chen Sie uns bei wei­ter­füh­ren­den Fra­gen an.

Welches Mindestalter ist für die Anmietung zu berücksichtigen?

Für die Anmie­tung von Fahr­zeu­gen gel­ten ein Min­dest­al­ter von 21 Jah­ren und min­de­stens drei Jah­re Füh­rer­schein­be­sitz. Klein­fahr­zeu­ge kön­nen gegen Gebühr auch ab 19 Jah­ren und mit einem Füh­rer­schein­be­sitz ab einem Jahr ange­mie­tet wer­den. Bei Sport­wa­gen mit hoher PS-Lei­stung ist das Min­dest­al­ter höher. Bit­te ent­neh­men Sie genaue­re Infor­ma­tio­nen der jewei­li­gen Fahr­zeug­be­schrei­bung oder kon­tak­tie­ren Sie uns.

Welchen Führerschein benötige ich zur Anmietung?

Für PKW, 9-Sit­zer-Bus­se und Trans­por­ter bis 3,5 Ton­nen genügt der EU-Füh­rer­schein Klas­se B oder der „alte 3er“. Für LKW bis 7,5 Ton­nen benö­ti­gen Sie den EU-Füh­rer­schein C1 oder den „alten 3er“. Grund­sätz­lich gel­ten für die Anmie­tung ein Min­dest­al­ter von 21 Jah­ren und ein Füh­rer­schein­be­sitz von drei Jah­ren (nähe­re Erläu­te­run­gen sie­he Min­dest­al­ter).

Welche Fahrzeuge kann ich mieten?

Wir haben einen eige­nen umfang­rei­chen Fuhr­park. Sie kön­nen fol­gen­de Fahr­zeu­ge bei uns mie­ten: City-Flit­zer, Klein­wa­gen, Limou­si­ne, Kom­bi, Hoch­zeit­au­to, Cabrio, Sport­wa­gen, Klein­bus (Van), 7-Sit­zer, 9-Sit­zer, Gelän­de­wa­gen (SUV), Umzugs­wa­gen, Tran­sor­ter, LKW bis 7,49to.

Auch bie­ten wir bei unse­ren Miet­au­tos Son­der­austat­tun­gen wie Anhän­ger­kupp­lung, All­rad­an­trieb, Auto­ma­tik­ge­trie­be, Frei­sprech­ein­rich­tung, Navi­ga­ti­on usw

Welche Dokumente bringe ich zur Anmietung mit?

Um ein Fahr­zeug anmie­ten zu kön­nen, sind die Vor­la­ge von gül­ti­gem Füh­rer­schein und Per­so­nal­aus­weis not­wen­dig. Im Bedarfs­fall kopie­ren wir die­se Doku­men­te zu unse­rem Ver­bleib. Außer­dem ist eine Kre­dit­kar­te nötig, über wel­che die Zah­lung des Miet­prei­ses abge­wickelt wird. Als geprüf­ter Fir­men­kun­de besteht die Mög­lich­keit zur Bezah­lung auf Rech­nung / per Last­schrift.

Was ist eine Langzeitmiete und welche Vorteile gibt es?

Von einer Langzeitmiete/Monatsmiete spricht man ab einem Miet­zeit­raum von einem Monat oder län­ger. Eine Lang­zeit­mie­te ent­hält fol­gen­de Lei­stun­gen:

  • Miet­preis
  • War­tung
  • Ver­schleiß
  • Rei­fen
  • Ver­si­che­rung
  • Kfz-Steu­er
  • Rund­funk­ge­büh­ren
  • Not­dienst und
  • Ersatz­fahr­zeug.

Die Lang­zeit­mie­te ist eine Alter­na­ti­ve zum Lea­sing oder Fahr­zeug­fi­nan­zie­rung, wenn man kür­ze­re Lauf­zei­ten haben möch­te und fle­xi­bel sein will. Die Lang­zeit- / Monats­mie­te bie­tet kla­re Kosten­kon­trol­le und bin­det kein eige­nes Kapi­tal oder Finan­zie­rungs­rah­men. Wir über­neh­men den Ein­kauf, den Unter­halt und das Ver­mark­tungs­ri­si­ko sowie die Gefahr der Prä­mi­en­er­hö­hung im Scha­dens­fall. Ide­al für mit­tel­fri­sti­gen Bedarf oder bei Fle­xi­bi­li­tät in der Modell­aus­wahl.

Was gilt es bei Fahrten ins Ausland zu beachten?

Bei Aus­lands­fahr­ten steigt das Dieb­stahl­ri­si­ko für unse­re Miet­fahr­zeu­ge erheb­lich. Aber auch die Scha­dens­re­gu­lie­rung bei einem Unfall im Aus­land kann schwie­rig wer­den. Des­halb sind bestimm­te Län­der nur begrenzt frei­ge­ge­ben bzw. aus­ge­schlos­sen. Aus­lands­fahr­ten müs­sen vor­her im Miet­ver­trag schrift­lich geneh­migt wer­den. Bei nicht geneh­mig­ter Fahrt ins Aus­land ent­fällt der Ver­si­che­rungs­schutz. Wir hal­ten uns in die­sem Fall das Recht vor, das Fahr­zeug auf Kosten des Mie­ters ein­zie­hen zu las­sen. Fol­gen­de Län­der dür­fen ohne Ein­schrän­kun­gen, aber mit Geneh­mi­gung im Ver­trag, befah­ren wer­den: Eng­land, Spa­ni­en, Por­tu­gal, Frank­reich, Ita­li­en, Schweiz, Öster­reich, Däne­mark, Finn­land, Schwe­den, Nor­we­gen. Fol­gen­de Län­der dür­fen nur nach aus­drück­li­cher Rück­spra­che für Aus­lands­fahr­ten frei­ge­ge­ben wer­den: Polen, Ungarn, Tsche­chi­en, Slo­wa­kei, Kroa­ti­en, Rumä­ni­en. Gene­rell sind hier die Pre­mi­um-Her­stel­ler (Audi, BMW, Mer­ce­des usw.) aus­ge­nom­men. Ohne Aus­nah­me müs­sen die Fahr­zeu­ge auf einem Fir­men­ge­län­de oder auf abge­schlos­se­nen Park­plät­zen ste­hen. Die Selbst­be­tei­li­gung wird auf 1.500,00 € erhöht.

Was bedeutet Haftungsbeschränkung?

Durch den Abschluss der Haf­tungs­be­schrän­kung haben Sie bei Schä­den am Fahr­zeug i. d. R. eine maxi­ma­le Selbst­be­tei­li­gung in Höhe von 1.000,00 €. Zusätz­lich kann die Selbst­be­tei­li­gung pro Scha­dens­fall durch den Abschluss einer erwei­ter­ten Haf­tungs­be­schrän­kung redu­ziert wer­den. Bit­te spre­chen Sie uns für nähe­re Erläu­te­run­gen in der Sta­ti­on / tele­fo­nisch an.